Photography

2020:infodemie 1024 512 dreihundertsechzig

2020:infodemie

░2░0░2░0░:░ ░I░n░f░o░d░e░m░i░e░

#Informationsflut : #Nachrichtenflut : #Schreckensnachrichten : #FakeNews : #Falschinformationen : #Desinformation : #Halbwahrheiten : #Verschwörungstheorien


#News : #Medien : #SocialMedia : #Podcasts : #Medienkonsum : #Soziologie : #Psychologie : #Kommunikation : #Informationsmanagement


#Infodemie : #Pandemie : #ChronischerStress : #Ängste : #Überforderung: #Ausnahmezustand : #Verunsicherung


#2020infodemie #newsroom #newsroom360 #infodemic #16KHDR360 #tinyplanet

Model: Annie (@miss_elyrah)

Converge, Then Merge 1024 512 dreihundertsechzig

Converge, Then Merge

ⓒⓞⓝⓥⓔⓡⓖⓔ, ⓣⓗⓔⓝ ⓜⓔⓡⓖⓔ

In der fortlaufenden 360°-Akt-Fotoserie “converge, then merge” zeigt Andreas Tichon die unumgängliche Einheit des Menschen mit seiner Umwelt in der unberührten Natur. In 360°, 16K (134 MP), HDR, RAW aufgenommen, ohne Tricks und doppelten Boden.

𝘴𝘵𝘦𝘱 ①: 𝘴𝘵𝘢𝘺 𝘪𝘯 𝘵𝘰𝘶𝘤𝘩.

“konvergieren, dann zusammenführen
schritt 1: bleiben sie in verbindung.”

[Das Modell Chiara (@i.t.s.c.h.i.a.r.a) geht im ersten Teil eine Verbindung mit Ihrer heimatlichen Umgebung – einem bayerischen See bei Sonnenaufgang – ein, im stillen Einklang mit der Natur.]

𝘴𝘵𝘦𝘱 ②: 𝘢𝘱𝘱𝘳𝘰𝘢𝘤𝘩 𝘵𝘩𝘦 𝘧𝘳𝘦𝘲𝘶𝘦𝘯𝘤𝘺.

“konvergieren, dann zusammenführen
schritt 2: nähern sie sich der frequenz.”

[In der neuen 360°-Akt-Fotoserie “converge, then merge” zeigt Andreas Tichon die unumgängliche Einheit des Menschen mit seiner Umwelt. Im zweiten Teil versucht das Modell Chiara (@i.t.s.c.h.i.a.r.a) ihren Geist zu befreien und sich der Frequenz der Natur anzunähern. Alles schwingt in Wellen.]

𝘴𝘵𝘦𝘱 ③: 𝘳𝘪𝘴𝘦 𝘶𝘱.

“konvergieren, dann zusammenführen
schritt 3: steigen sie auf.”

[In der neuen 360°-Akt-Fotoserie “converge, then merge” zeigt Andreas Tichon die unumgängliche Einheit des Menschen mit seiner Umwelt. Im dritten Teil erhebt sich das Modell Chiara (@i.t.s.c.h.i.a.r.a) aus dem Wasser, ohne dabei die Erdung zu verlieren.]

ⓒⓞⓝⓥⓔⓡⓖⓔ, ⓣⓗⓔⓝ ⓜⓔⓡⓖⓔ

𝘴𝘵𝘦𝘱 ④: 𝘭𝘪𝘴𝘵𝘦𝘯 𝘵𝘰 𝘵𝘩𝘦 𝘴𝘶𝘯.

“konvergieren, dann zusammenführen
schritt 4: hören sie der sonne zu.”

[In der 360°-Akt-Fotoserie “converge, then merge” zeigt Andreas Tichon die unumgängliche Einheit des Menschen mit seiner Umwelt. Im vierten Teil genießt das Model Annie (@miss_elyrah) die Natur an einem ruhigen Fleckchen inmitten der Großstadt. Zensiert für Facebook/Instagram.]

𝘴𝘵𝘦𝘱 ⑤: 𝘭𝘪𝘴𝘵𝘦𝘯 𝘵𝘰 𝘺𝘰𝘶𝘳𝘴𝘦𝘭𝘧. 𝘧𝘰𝘭𝘭𝘰𝘸 𝘺𝘰𝘶𝘳𝘴𝘦𝘭𝘧.

“konvergieren, dann zusammenführen
schritt 5: hören sie sich selbst zu. folgen sie sich selbt.”

[In der 360°-Akt-Fotoserie “converge, then merge” zeigt Andreas Tichon die unumgängliche Einheit des Menschen mit seiner Umwelt. Im fünften Teil folgt das Model Annie (@miss_elyrah) ihrem Inneren und hinterfragt dabei gleichzeitig die äußeren Einflüsse.]

𝘴𝘵𝘦𝘱 ⑥: 𝘭𝘪𝘴𝘵𝘦𝘯 𝘵𝘰 𝘵𝘩𝘦 𝘴𝘰𝘪𝘭.

“konvergieren, dann zusammenführen
schritt 6: hören sie der erde zu.”

[In der 360°-Akt-Fotoserie “converge, then merge” zeigt Andreas Tichon die unumgängliche Einheit des Menschen mit seiner Umwelt. Im sechsten Teil lauscht das Model Annie (@miss_elyrah) mit einem Ohr am Boden, um die Geräusche von Erde und Wasser wahrzunehmen.]

ⓒⓞⓝⓥⓔⓡⓖⓔ, ⓣⓗⓔⓝ ⓜⓔⓡⓖⓔ

𝘴𝘵𝘦𝘱 ⑦: 𝘣𝘦 𝘤𝘰𝘯𝘧𝘪𝘥𝘦𝘯𝘵. / 𝘦𝘯𝘫𝘰𝘺 𝘺𝘰𝘶𝘳𝘴𝘦𝘭𝘧.

“konvergieren, dann zusammenführen
schritt 7: seien sie zuversichtlich. / genießen sie sich selbst.”

[In der 360°-Akt-Fotoserie “converge, then merge” zeigt Andreas Tichon die unumgängliche Einheit des Menschen mit seiner Umwelt. Im siebten Teil verschmilzt Saphira dafür mit ihrer Umgebung und wird eins mit Sonne, Wasser, Erde und Luft.]

360 degrees light painting
360° Light Painting 1024 512 dreihundertsechzig

360° Light Painting

Examples of light painting with 360° cameras:

Check out the Facebook Group “360° Light Painting (Panoramic Lightpainting Worldwide)”

#360lightpainting #360lp

Ausstellung dreihundertsechzig° @ Das Provisorium
Vernissage & Ausstellung @Das Provisorium 1024 576 dreihundertsechzig

Vernissage & Ausstellung @Das Provisorium

Andreas Tichon zeigt

dreihundertsechzig° – Die reale virtuelle Realität.

Echte Momentaufnahmen in 360°,
wie Du sie noch nie zuvor gesehen hast.

Kurz nach der Wiedereröffnung des Provisoriums in München startet die erste Ausstellung (sowohl nach der Wiedereröffnung als auch für den Künstler) “dreihundertsechzig°” mit einer Vernissage am Dienstag, den 19.09.2017 um 19:00 Uhr. Die Ausstellung ist daraufhin bis Samstag, den 23.09.2017 zu den regulären Öffnungszeiten des Provisoriums geöffnet.

Highlights aus mehr als einem Jahr der 360° Photo- und Videografie, Digital Art und Virtual Reality verschmelzen hier zu einem analog-digitalem Gesamterlebnis. Natur, Architektur, Light Painting Art oder gar Modelshootings werden durch die “Rundumsicht” so dargestellt, dass nichts verborgen bleibt und erzeugen einen Einblick, der bisher unmöglich schien.

Auf hochqualitativem FineArt-Papier, Aluminium, Acryl und Leinwand im 6-Farb-Digitaldruck erwachen diese zu neuem Leben und werden haptisch greifbar. Lasse Dich von den vielfältigen Möglichkeiten überraschen, die man bei der Dartstellung von 360° Inhalten hat und entdecke neue Welten.

Am Abend der Vernissage gibt es zudem die Möglichkeit, mittels Virtual Reality in die Exponate “einzutauchen”, Einblicke in den Entstehungsprozess zu erhalten und natürlich freut sich Andreas auf jedes Gespräch!

Die Ausstellung wird am 19.09.2017 um 19:00 Uhr im Das Provisorium – Kunstbar und Lesesaal in der Lindwurmstraße 37 in München (MVV: Sendlinger Tor/Goetheplatz) eröffnet und geht bis Samstag, den 23.09.2017.

Virtual reality meets reality. 360° zum Anfassen.
dreihundertsechzig° – Die reale virtuelle Realität.

Die Ausstellung auf Facebook: facebook.com/events/1430338323714414
Die Vernissage auf Facebook: facebook.com/events/512992402379516

Weitere Informationen
Google Maps – Das Provisorium: goo.gl/maps/LyaisM5h68v
Andreas Tichon / dreihundertsechzig: 3hundert60.me
Facebook: fb.com/3hundert60 | Dreihundertsechzig
Instagram: instagram.com/dreihundertsechzig | @dreihundertsechzig
YouTube: youtube.com/channel/UC_KLA7lVGa02juEnrrjloDQ
Twitter: twitter.com/3hundert60 | @3hundert60
Hashtag: #dreihundertsechzig

(Foto: Das Provisorium – Kunstbar und Lesesaal)

Ein großer Dank geht an alle, die dies ermöglicht haben (direkt oder indirekt)!

Euer Andreas